…der holprige Weg zu WordPress


Ach was war das für eine Geburt!

Anfang 2015 spielte ich schon mit dem Gedanken meinen Blog (Blogger) und meinen Shop (Strato) zu verbinden. Eine Domain und alles verbunden. Ich informierte mich etwas und brach das Projekt gleich ab.

Mir war es zuviel. Einen Blog umzuziehen ist kein Act. Einen Shop jedoch schon. Zum einen muss man genau wissen was für Ressourcen benötigt werden und zum anderen ist die Sicherung der Daten ungemein wichtig. Mir war das alles zuviel Input für den Anfang. Ich wusste ja gar nicht wo ich anfangen sollte…

Nachdem die liebe Susn von Raxn und aber an ihrem Umzug teilhaben ließ, packte es mich wieder. Mitte Dezember fing ich an und bin nun – einigermaßen – fertig.

Es wurde alles neu aufgebaut und verbunden. Neues Warensystem, neues Rechnungssystem, neue Fotos, neue Verlinkungen, den Ebay Shop gleich 2x neu aufgebaut, alle Fotos verloren, alle Fotos gefunden, alle Fotos falsch zugeordnet, alle Fotos nochmal neu eingebunden. Ja…ich hatte ganz viel Spaß 😉


jedesmal auf´s Neue wurde das Layout überarbeitet. Wenn man denkt JETZT ist man fertig, stimmt irgendetwas Anderes nicht

Nichtsdestotrotz bin ich froh drum und habe Unmengen gelernt. Schon mal was von FTP und SQL gehört? Nein? Ich vorher auch nicht.

Ohne Hilfe von befreundeten Informatikern, die mir kurzfristig Asyl auf Ihrem Server gegeben haben, hätte ich das nicht alleine geschafft. Sie haben mich beraten und mir Dinge erklärt zu denen   ich mit meinen grauenvollen Englischkenntnissen niemals alleine im Netz Antworten gefunden hätte.

DANKE Euch 2en hierfür! Ich geh dann mal Whiskey kaufen.

Ich wurde nun öfter gefragt WARUM ich den Umzug wollte. Zum Einen die Handhabe einen Blogpost zu gestalten – das ging mir gehörig auf den Senkel bei Blogger und zum Anderen die unendlich vielen Möglichkeiten für den Shop.

Hier kann ich mir mein Paket nun packen, wie ich möchte.

Auch kam oft die Frage auf, wie teuer der Spaß denn ist?

Ihr braucht neben einem passenden Hoster, eurer Domain, ggf. kostenpflichtiges Theme (Style der Seite) und dem SSL Zertifikat – was alles schön bezahlt werden will – auch noch eure speziellen sog. Plugins. Ihr braucht ein Plugin für den deutsche Markt, da hier extra Einstellungen vonnöten sind und ihr braucht ein extra Rechnungssystem. Der Versand muss eingebunden werden und in meinem Fall ein passendes Ebay Plugin.

Hier gibt es natürlich nicht immer nur eins zur Auswahl. Nein, man wird oft erschlagen und weiß gar  nicht wo man anfangen soll zu suchen.

Wer also gedanklich mit einem Umzug spielt, sollte einiges bedenken und sich vorher im Klaren sein, was genau er benötigt und sich die Kosten hierzu genau berechnen (habe ich natürlich nicht getan und gerade eine große Klappe. Aber mir war das alles bewusst und ich habe die Schlimmsten Sachen grob einberechnet). Mit nur einem neuen Hoster ist es bei Weitem nicht getan – was ich leider oft gelesen habe. Bitte denkt vorher drüber nach und sichert Euch ab. Ich habe schon die kuriosesten „Tipps“ gelesen.

Du willst einen Shop? Hey, geh zu WordPress, da kriegst du alles kostenlos.

1.) NEIN
2.) rechtlich nicht ganz korrekt
3.) Sicherheitszertifikat nicht vergessen

Ich habe natürlich div. WordPress Blogs und Shops besucht und gestöbert. Ganz oft gab es selbst in einem Shop kein Zertifikat zur Sicherung der Kundendaten.

Kurzum: Es ist machbar für IT-affine Menschen. Wer sich so gar nicht mit dem Zeug auseinandersetzen kann/möchte, der sollte es bleiben lassen oder genügend Geld in die Hand nehmen und jemanden beauftragen.

Ohne direkten Ansprechpartner wäre ich aufgeschmissen gewesen. Es sind doch zu viele Feinheiten für einen alleine und gerade wenn man eigentlich so gar nichts mit dieser Materie zu tun hat.
Selbst wenn alles soweit eingebunden und aufgebaut ist, passt plötzlich nur ein trennstrich nicht mehr, oder irgendetwas wird nur noch zum  Teil angezeigt. Hier solltet ihr selber rausfinden können an was das liegt und dies mithilfe vom CSS ändern. Ich habe für die kleinsten Kleinigkeiten auch schon 8 Std gebraucht um diese zu finden und zu eleminieren 😉 Bis jetzt frag ich mich, wieso auf der Startseite die Haupt-Shopkategorien doppelt (oben und unten) angezeigt werden und habe immer noch nicht gefunden, wo ich diese löschen kann. Die „Dümmsten“ Dinge halten einen nächtelang auf.

 

 

Nun steh ich endlich hier und habe eine sehr „aufgeräumte“ Seite. Ich mag es so…klar…direkt. Ich bin jedersmal fasziniert wenn ich auf andere Blogs gelange. Die Fotos sind so klasse, der Text ansprechend, die Farben froh und munter aber dennoch bin ich oft verwirrt von den ganzen Möglichkeiten die ich anklicken kann. Mir ist das oft zuviel und deswegen stehe ich zu meiner persönlichen Macke und bleibe so un-bunt 😉

Es gibt noch einige Kleinigkeiten die mich hier stören, ich bin noch lange nicht fertig aber kommt Zeit, kommt Rat. Diese werde ich mit der Zeit ausmerzen. Vollkommen stressfrei und nebenher.

Sodann… solltest ihr Fragen haben, Anmerkungen und Ideen. Nur zu, ich stehe mit Rat und Tat zur Seite 😉

– Antje

PS.: Grüße von meinem Mann. Er ist GOTTFROH dass der SCH*** endlich rum ist! Ich war Abends/Nachts nicht wirklich ansprechbar und er musste allzu oft die Kinder hüten 😉 Danke für deine Toleranz und dein Verständnis!

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.